Archive for the ‘Windows’ Category

Citrix WI/PNAgent Site über Nagios monitoren

Tuesday, January 20th, 2009

Das Citrix Webinterface wird von jedem Program Neighborhood Agent angesprochen um die veröffentlichten Anwendungen für den jeweiligen User zu bestimmen. Ist diese Komponente nicht verfügbar, sind von Windowsagents keine Anmeldungen möglich. Aus diesem Grund sollte Anmeldungen überwacht werden. Hier wird eine Möglichkeit zur Überwachung mit Nagios beschrieben.

(more…)

Kann mein Anwendung mit /3GB umgehen?

Tuesday, January 13th, 2009

Bei einem 32Bit Windowssystem teilt sich der virtuelle Speicher (max. 4GB) in jeweils 2GB für Kernel- und Userspace. Mit dem /3GB (alternativ: /userva) Switch in der boot.ini kann dies in 1GB Kernel- / 3GB Usermemory geändert werden.

Damit ein Prozess allerdings die vollen 3GB Usermemory ausnutzen kann muss im Imageheader IMAGE_FILE_LARGE_ADDRESS_AWARE beim kompilieren gesetzt worden sein.

Imagecfg.exe – ein Tools aus dem MS Resource Kit – zeigt alle gesetzten Imageheader an. Diese lassen sich ggf. auch editieren.

Weiterhin gibt ein „Terminal Server aware“ Header. Spannend: selbst bei Microsofts UPHClean ist dieses Bit nicht gesetzt

Imagecfg.exe Download

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms680349(VS.85).aspx

Virtual memory constraints in 32-bit Windows

XenApp 5.0 released!

Thursday, September 4th, 2008

Die Citrix Webseite ist noch nicht vorbereitet, “Launchparty” soll am 09.09.08 sein und offizieller Relasetermin war der 10.09. Trotzdem steht seit mehreren Stunden das XenApp 5.0 Release für Windows 2003 und Windows 2008 bereit.

Spannende Facts: XenApp 5.0 für Windows2003 scheint ein original 4.5FR1 mit “schöneren” Admintools, neuem Webinterface und Lizenzserver zu sein. Laut CTX117913

"there is no installation process or requirement to deploy any new binaries on each member server. "

Wie man sich aber die neuen Features wie AIE3.0 und IPV6 freuen soll, ohne Binaries auszutauschen muss man wohl in den nächsten Tagen erforschen.

er hat’s verraten :)

Passwortmanagement mit Keepass – Screencast

Tuesday, August 19th, 2008

Es hat fast 6 Monate gedauert bis alles nachbearbeitet, geschnitten und endlich ein brauchbares Wordpress FLV Plugin gefunden war. Jetzt ist es endlich soweit – der Screencast zu Keepass ist endlich online. Produziert habe ich ihn zusammen mit Johannes (http://www.krausmueller.de). Er soll einen kurzen Überblick über die Basisfunktionen von Keepass geben.

Leider haben wir zum ersten “Schuss” nur 2 Billigmikros genommen. Trotzdem hoffe ich dass ihr es uns die schlechte Audioqulität verzeiht – das nächste mal wird’s besser – versprochen!

Mittlerweile sind einige Statements zu “alt”. Autotype funktioniert beispielsweise mit Linux.

Nachdem ich ca. 15 FLV Plugins für Wordpress durchprobiert habe, kann ich FLV-embed empfehlen. Alles andere is überladen, bietet kein fullscreenmodus oder ist fummelig in der Installation.

Wie Windows Taskmanager aussehen sollte

Wednesday, July 30th, 2008

… es sind 4% Memory benutzt = 92GB! ;)

von: http://blogs.technet.com/markrussinovich/archive/2008/07/21/3092070.aspx

SMS von per Commandline schicken

Sunday, July 13th, 2008

Ich habe ein Script gebaut, welches es ermöglicht über einen SMS Provider (in meinem Fall Mobilant) Kurznachrichten zu verschicken. Als Übergabeparameter erwartet es:
-r : wo soll die SMS hin
-f : wer hat sie geschickt (telefonnummer oder max. 11 stellige Zeichenfolge)
-t : was steht drin
-k : Providerkey (lange Zeichenfolge)

(more…)

WebDAV per Commandline

Sunday, July 13th, 2008

… oft übersehen und trotzdem geschätzt. Windows kann WebDAV Shares als ganz “normale” Netzwerkpfade ansprechen:

Auch die Microsoft bzw. Sysinternals hat entdeckt, dass das ein cooles Feature ist und stellt ihre Tools jetzt auch per Webdav bereit. Somit kann man mit einem einfachen “net use” Kommando auf die aktuellsten Tools zugreifen.


C:\>net use X: http://live.sysinternals.com/tools

X:\>dir
Volume in Laufwerk X: hat keine Bezeichnung.

Verzeichnis von X:\

02.06.2008 01:16

.
02.06.2008 01:16
..
30.05.2008 17:55 668 About_This_Site.txt
13.05.2008 19:00 225.320 accesschk.exe
01.11.2006 15:06 174.968 AccessEnum.exe
01.11.2006 23:05 121.712 accvio.EXE
12.07.2007 07:26 50.379 AdExplorer.chm
26.11.2007 14:21 422.952 ADExplorer.exe
07.11.2007 11:13 401.616 ADInsight.chm
20.11.2007 14:25 1.049.640 ADInsight.exe
01.11.2006 15:05 150.328 adrestore.exe
...

ICA vs. RDP

Monday, February 18th, 2008

Ich hab bei YouTube ein Video gefunden, welches die Performanceunterschiede zwischen dem Citrix ICA Protokoll und dem Microsoft RDP darstellt. Inwiefern das im täglichen Leben eine Rolle spielt, kommt auf die Umgebung an und darf bezweifelt werden.

Druckerkonfiguration / -Anlage scripten

Wednesday, February 13th, 2008

Wer mehr als eine handvoll Drucker, -Treiber und -Warteschlangen zu managen hat, kommt früher oder später nicht umher die Anlage zu automatisieren. Besonders in Printercluster- oder Terminalumgebungen sollten Verwaltungscripte das Management übernehmen. Nur so kann sichergestellt werden, dass Treiberversionen über alle Maschinen konsistent sind.

Die benötigten Scripte liefert Microsoft bereits bei der Installation mit. Sie befinden sich bei WindowsXP/2003 unter C:\windows\system32. Bei Vista wird man je nach Sprachversion unter C:\Windows\System32\Printing_Admin_Scripts\de-DE\ fündig. Die Parameter und Funktionen sind aber identisch.

Als Beispiel lege ich meinen neuen Homeofficesdrucker per Batchdatei an. (more…)

Welche Gruppenrichtlinie ändert was?!

Wednesday, January 9th, 2008

Gruppenrichtlinien setzten lediglich Registrykeys unter HKLM oder HKCU – aber welche. Gerade bin ich über eine schöne Dokumentation im Excelformat gefallen.

PolicySettings.xls auf Microsoft Webseite

Kopie: http://andreas.ndfnet.de/showfiles/PolicySettings.xls

Wer schluckt den ICA Traffic?!

Friday, January 4th, 2008

Ich habe ein kleines MFCOM Script in Perl gebaut, welches Usernamen, ClientIPs und übertragene Bytes (gesendet, empfangen) pro ICA Session darstellt.

Die Werte können nach Excel (muss installiert sein) übergeben werden. Der Client benötigt einige zusätzliche Perlmodule – alternativ kann einfach die .exe Datei gestartet werden – und das Citrix SDK. Alternativ kann das Programm auf einfach vom Terminalserver gestartet werden.

Es werden lediglich aktive Sessions betrachtet. KBytesSend sind KB welche vom PS zum Client geschickt werden – also Download für den Client.

Download Perlscript
Download Binary

mRemote – einer für alles!!

Friday, January 4th, 2008

der mRemote ist ein echter Alleskönner im RemoteAccess Bereich. Er untersützt RDP, VNC, ICA, SSH, Telnet, HTTP, Rlogin und TCP Socket Verbindugen (RAW z.b.: für SMTP). Das Projekt scheint extrem aktiv zu sein und sich rasch weiterzuentwickeln.
Bisher hatte ich für mehrere RDP Verbindungen immer den RoyalTS genommen.

Ein paar Bugs gibt es aber anscheinend. So funktioniert die HTTP Authentifizierung in 1.10 nicht.

Link zur mRemote Homepage
Link zur RoyalTS Homepage

und kaum schreibt man darüber ist es auch schon da …

Friday, December 21st, 2007

… das Citrix PowerSmart Utility for Presentation Server – allerdings noch in der Beta Version. Die Idee ist relativ trivial: man definiert den Zeitraum indem Powermanagement aktiv sein darf und seine Server.
Innerhalb dieses Zeitraums werden die Server mittels MFCOM auf aktive Usersessions überprüft. Falls kein User aktiv ist wird der Server per Remotemanagement (z.b.: ILO2) runtergefahren.

Da das Tool nicht zum Kernprodukt gehört, wird es vorerst nur Forumsupport geben. Unterstützt ist bisher lediglich Presentationserver 4.5 – in Verbindung mit HP Hardware mit ILO2. Da sich aber ein beliebiges Kommando zur Scriptausführung hinterlegen lässt sollte das Anpassen für DRAC (oder andere Systeme) kein Problem sein.

Link zur Seite

IIS an definierte IP adresse binden

Monday, December 17th, 2007

Heute musste ich feststellen, dass es nicht trivial ist den IIS bei einem Host mit mehreren IPs auf dedizierten IP Adressen laufen zu lassen. Nach mehreren Stunden “googlen” hier die Guideline wie es geht:

zuerst SocketPooling deaktivieren:
in “C:\InetPub\AdminScripts”
CSCRIPT ADSUTIL.VBS SET W3SVC/DisableSocketPooling TRUE

ausführen. Dann Supporttools installieren und mit

httpcfg set iplisten -i xxx.xxx.x.x

net stop http /y
net start w3svc

Microsoft KB813368
Microsoft KB259349

schickes Tool: ESLT …

Wednesday, December 12th, 2007

… oder auch “Citrix Edgesight for Loadtesting”. Ich konnte die letzten Tage ein bisschen mit dem Tool herumexperimentieren. Das Produkt wurde seinerzeit mit der Firma ThinGenius gekauft und hieß ursprünglich TLoad.

Das Programm ist ziemlich übersichtlich. Der 8MB Installer besteht lediglich aus einem Controller und dem Launcher. Der Controller erstellt Testszenarien und startet die einzelnen Launcher, welche wiederum den ICA Client mit einer veröffentlichten Anwendung starten. Launcher können auf unterschiedlichen Clientmaschinen gestartet werden.

Citrix möchte mit dem Produkt dem Admin die Möglichkeit geben durch Testszenarien die Grenzen seines Systems kennen zu lernen. Ein Testszenario besteht aus einem Makro – durchaus vergleichbar zu Photoshop oder Excel – mit Mausklicks und Tastatureingaben.

Eine, meiner Meinung nach viel interessante, Einsatzmöglichkeit ist das Abbilden von SLAs über die Software. So könnte ein Beispielszenario (Mailprogramm öffnen -> Mail schicken, File kopieren und ERP Anwendung starten) vorgegeben werden was in einer bestimmten Zeit zu erfolgen hat. Dieser Test würde dann kontinuierlich stattfinden. Durch das integrierte Reporting und die Benachrichtigungsfunktionen könnten bei zu langer Verarbeitungszeit Tickets eröffnet oder Mails generiert werden. Somit könnte ein SBC Kunde einen “End-zu-End” Test seiner Applikationen machen.

Ein Gefühl, wie das Ding in der Praxis aussieht kannst du im angehängten Video sehen. Du benötigst den VMware Player Codec.

Links:
Produkthomepage:
VMware Movie Converter (zum abspielen des Videos)

Video:

Edgesight for Loadtesting